Schönheitsschlaf – macht Schlafen wirklich schön?

140 Aufrufe 0 Comment

Der Begriff Schönheitsschlaf klingt zu schön, um wahr zu sein. Wer möchte nicht gerne einfach ins Bett gehen und am nächsten Morgen wunderschön erwachen? In dieser Form ist das zwar nicht möglich, aber Schlaf wirkt sich durchaus auf die Schönheit aus. Hier erfahren Sie, was am Mythos Schönheitsschlaf tatsächlich dran ist und was für die Schönheit über Nacht notwendig ist.

Schlafen fördert die Zellerneuerung

Schlaf dient nicht nur der Erholung. Vielmehr startet in der Nacht eine Art körpereigenes Reparatursystem, das für die Gesundheit unerlässlich ist. Hierbei werden Wachstumshormone ausgeschüttet, die für viele Funktionen im Körper benötigt werden. So sind die Wachstumshormone am Aufbau des Bindegewebes beteiligt, der Erneuerung der Zellen sowie der Regulierung der Enzymproduktion. Durch diese Prozesse wird die Elastizität und Spannkraft der Haut erhalten und die Feuchtigkeitsversorgung gewährleistet.

Je länger Sie schlafen, desto mehr Wachstumshormone werden freigesetzt, was wiederum zur Regeneration von Haut, Haaren und Nägeln beiträgt. Dauerhafter Schlafmangel kann im Gegenzug jedoch auch zur vorzeitigen Hautalterung beitragen. Nicht nur, weil die Erholungsphase fehlt, sondern außerdem durch die Zunahme des Stresshormons Cortisol. Durch das Hormon wird der Abbau von Kollagen gefördert, wodurch die Entstehung von Falten begünstigt wird.

Schlaf trägt zur Entgiftung des Körpers bei

Im Schlaf regeneriert sich der Körper nicht nur, es wird auch eine Reinigung durchgeführt. Am Tag entstehen Giftstoffe, Säuren und Schlacke, die den Körper belasten können. In der Nacht entgiftet der Körper und Schadstoffe werden abgebaut. Diese körpereigene Reinigung dient nicht nur der Gesundheit, sondern trägt auch dazu bei, dass die Haut gesund und frisch aussieht. Zusätzlich wird im Schlaf die Produktion von Antioxidantien angeregt, die die Zellen vor Giftstoffen schützen.

Voraussetzungen für einen wirksamen Schönheitsschlaf

Das Schlafbedürfnis unterscheidet sich von Mensch zu Mensch. Während der eine mit sechs Stunden Schlaf auskommt, benötigt der andere bis zu zehn Stunden, um erholt zu sein. Im Durchschnitt sollten Sie jedoch sieben bis acht Stunden pro Nacht schlafen. Wichtiger als die Länge ist die Qualität des Schlafes. Vor allem die Tiefschlafphasen sind für den Schönheitsschlaf entscheidend, da hier das Reparatursystem des Körpers besonders tatkräftig arbeitet.

Damit der Schlaf die gewünschte Erholung bringt und der Schönheit dient, sollte das Bett einen hohen Liegekomfort bieten. Von Vorteil sind hier zum Beispiel Boxspringbetten, die sich als überaus rückenfreundlich und bequem erweisen. Bei einem Boxspringbett können Sie den Federkernkasten, die Matratze und den Topper entsprechend Ihren Bedürfnissen wählen und genießen damit einen hohen Liegekomfort. Auf boxspring-welt.at können die Boxspringbetten beispielsweise individuell konfiguriert und optimal auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt werden.

Förderlich für einen erholsamen Schlaf sind außerdem:

  • Eine ruhige Schlafumgebung
  • Eine niedrige Raumtemperatur
  • Ein abgedunkelter Raum
Datenschutzinfo