Blähungen: Ursachen und wirksame Hilfe im Akutfall

134 Aufrufe 0 Comment

Wer unter Blähungen leidet, fühlt sich nicht gut. Der Bauch schmerzt und ist aufgedunsen. Übelriechende, teilweise geräuschvolle Darmwinde treten aus. In den meisten Fällen lassen sich diese schwer verbergen. Sie sind unangenehm und peinlich. Wir verraten Ihnen mehr über die Ursachen. Sie erhalten Tipps, wie Sie Flatulenzen wirksam bekämpfen.

Was sind Blähungen?

Blähungen oder Flatulenzen entstehen, wenn sich zu viel Luft im Darm ansammelt. Über den Anus entweichen die Gase Methan, Wasserstoff und Kohlendioxid. Der üble Geruch entsteht durch Darmbakterien, die die Nahrungsreste zersetzen.

Gase entstehen während der Verdauung von ballaststoffreichen Lebensmitteln, Eiweißen und Kohlenhydraten. Die meisten davon leitet der Körper über den Blutkreislauf und die Lunge nach außen. Ein kleiner Teil entweicht aus dem Darm.

Der Mensch scheidet regelmäßig geringe Mengen aus. Treten schwerere Blähungen gelegentlich auf, ist das kein Grund zur Sorge. Erst wenn die Flatulenzen ständig auftreten und sehr stark sind, gibt es Anlass, nach den Ursachen zu suchen. Häufig stecken eine bakterielle Fehlbesiedlung im Darm, Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse dahinter.

Welche Ursachen für Blähungen gibt es?

Es gibt verschiedene Ursachen, die Flatulenzen begünstigen:

  • häufiges Kaugummikauen und schnelles Essen,
  • Verzehr von fettreichen, ungesunden und schwer verdaulichen Nahrungsmitteln,
  • abrupte Nahrungsumstellung,
  • psychische Belastungen (Stress, Angst),
  • Nahrungsmittelallergien,
  • Unverträglichkeiten gegen Fructose, Gluten und Laktose,
  • Bewegungsmangel,
  • Medikamenteneinnahme (Antibiotika, Schmerzmittel, Abführmittel, Diabetesmedikamente),
  • hormonelle Schwankungen.

In einigen Fällen sind Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes ursächlich:

  • Reizdarm,
  • Morbus Crohn,
  • Leberzirrhose,
  • Darmkrebs und
  • Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung.

Was hilft gegen Blähungen?

Um die Beschwerden bei Blähungen zu lindern, hilft es, den Bauch im Uhrzeigersinn sanft zu massieren und zu kneten. Legen Sie eine Wärmflasche auf. Trinken Sie einen beruhigenden Kamillentee oder einen Aufguss aus Fenchel-, Anis- und Kümmelsamen. Dieser löst Verkrampfungen im Darm. Bei schweren Flatulenzen helfen verschiedene Medikamente. Zur Auswahl stehen Entschäumungspräparate, krampflösende Mittel oder Verdauungsenzyme. Ein bewährtes Arzneimittel bei Magen-Darm-Beschwerden ist Iberogast. Es enthält Heilpflanzenextrakte mit motilitätsregulierenden Wirkeigenschaften.

Fazit: Blähungen mit Hausmitteln bekämpfen

Ursächlich für Flatulenzen sind in den meisten Fällen Nahrungsmittelunverträglichkeiten und ballaststoffreiche Nahrungsmittel. Eine Umstellung der Essgewohnheiten beugt Blähungen vor. Im Akutfall helfen Tees, Massagen und Medikamente.

Datenschutzinfo