Warum liegen vegane Schuhe im Trend?

117 Aufrufe 0 Comment

Der Klimawandel macht unserem Planeten zu schaffen. Die Folgen spüren wir durch die fortschreitende Erderwärmung und die damit einhergehenden Naturkatastrophen. Um das Phänomen nicht zu beschleunigen, legen Menschen zunehmend auf einen nachhaltigen Lebensstil Wert. Zu diesem gehört ein bewusstes Kaufverhalten. Die Produktion tierfreier Mode geht im Vergleich zu konventioneller Kleidung mit einer besseren Ökobilanz einher. Sie stößt weniger Kohlenstoffdioxid aus. Deshalb liegen vegane Damenschuhe bei umweltbewussten Käufern im Trend.

Außergewöhnliche Damenschuhe kommen ohne tierische Produkte aus

Leder gehört zu den beliebten Materialien in der Schuhherstellung. Jedoch ist es aufgrund des hohen Flächenverbrauchs und Kohlenstoffdioxidausstoßes für die Tierhaltung umweltschädlich. Zusätzlich verbraucht das Gerben im Schnitt 500 Liter Wasser pro Quadratmeter Leder. Aufgrund dieser negativen Aspekte, welche das Klima stark belasten, wünschen sich umweltbewusste Käufer eine tierfreie Alternative.

Ohne tierische Produkte kommen vegane Damenschuhe von DOGO aus. Sie bestehen aus Kunstleder, Baumwolle und Alcantara. Letzteres ist ein Velourskunstleder, das sich durch seine samtige Oberfläche auszeichnet. Es basiert auf einem Mikrofaser-Vliesstoff, der aus Polyester und Polyurethan besteht. DOGO gründete sich 2006 in Izmir und legt neben der Umweltfreundlichkeit auf kreative Designideen Wert. Außergewöhnliche Damen Schuhe mit mehr als 5.000 farbenfrohen Motiven.

Sind vegane Damenschuhen aus Kunstleder ebenso hochwertig wie Echtledermodelle?

Achten Käufer auf Schuhe ohne Tierprodukte gehen sie mit der Zeit und unterstützen gleichzeitig die Klimabewegung. Das moderne und umweltfreundliche Schuhwerk zeichnet sich durch nachhaltige Sohlen- und Oberflächenmaterialien aus. Im Gegensatz zu klassischen Schuhen besitzen sie keine Ledersohle. Stattdessen besteht diese aus:

  • Holz,
  • Kork,
  • Naturkautschuk oder
  • Kunstleder.

Letzteres kämpfte viele Jahre gegen einen negativen Ruf an. Es sei weniger qualitativ hochwertig als normales Leder. Hochwertiges Kunstleder weist im Vergleich zu Echtleder inzwischen keine Qualitätsunterschiede auf. Teilweise punktet es mit einer längeren Lebensdauer, da ihm Feuchtigkeit und UV-Strahlung nichts ausmachen. Besteht der gesamte Schuh aus dem synthetischen Material, profitieren die Träger von stabilen Sneakern und Boots.

Während Leder kratzempfindlich sein kann, bleibt die strapazierfähige Oberfläche der veganen Variante lange Zeit intakt. Ein weiterer Vorteil besteht in der leichten Pflege.

Datenschutzinfo