Mit dem Fahrrad gesünder unterwegs

104 Aufrufe 0 Comment

Radler bringen durch regelmäßige Fahrten mit ihrem Bike Körper und Geist auf Trab. Sie stärken damit ihr Herz, kräftigen ihre Muskeln und bauen ganz nebenbei überschüssige Fettpolster ab. Die Ausdauersportart belastet die Gelenke, Sehnen und Bänder nicht. Daher eignet sie sich für nahezu alle Altersgruppen. Wir verraten Ihnen, was das Fahrradfahren so gesund macht.

Warum ist Fahrradfahren gesund?

Regelmäßiges Radfahren stärkt die Gesundheit. Wir stellen die wichtigsten Bereiche vor, die der Ausdauersport positiv beeinflusst:

  • Gelenke: Das Fahrradfahren ermöglicht eine gelenkschonende Bewegung. Das Bike trägt Ihr Gewicht, ohne Bänder und Sehnen zu belasten. Muskeln und Gelenke werden besser durchblutet.
  • Atemwege: Das Biken kräftigt die Atemmuskulatur. Die Lungen nehmen den Sauerstoff gleichmäßiger auf.
  • Muskulatur: Sie stärken die Muskeln in den Beinen, in den Schultern, in den Armen, im Rücken sowie im Bauch.
  • Herz-Kreislauf-System: Das Fahren mit dem Rad regt den Blutkreislauf an. Sie steigern damit das Schlagvolumen Ihres Herzens. Dadurch vergrößert sich das Blutvolumen. Das Herz arbeitet effektiver und bringt mehr Leistung.
  • Ausdauer: Trainieren Sie täglich, steigern Sie damit Ihr Durchhaltevermögen.
  • Rücken: Das Radfahren stärkt Ihre Rückenmuskulatur. Es schont die Bandscheiben und stabilisiert Ihre Wirbelsäule.

Welche Ausrüstung brauchen Sie fürs Radfahren?

Damit Sie mit Ihrem Bike sicher unterwegs sind, achten Sie auf die richtige Ausrüstung. Wichtig ist ein Fahrradhelm, der Ihren Kopf schützt. Eine Brille verhindert, dass Insekten und der Fahrwind in Ihre empfindlichen Augen gelangen. Gleichzeitig schützt sie vor UV-Strahlen und ermöglicht eine bessere Sicht. Empfehlenswert ist ein Fahrradrücklicht mit Bremslichtfunktion. Es zeigt an, wenn Sie bremsen. Das verhindert schwere Unfälle im Straßenverkehr. Gute Produkte erhalten Sie im Onlineshop von VELMIA, dem Anbieter, der sich auf hochwertige Ausstattung für Fahrräder spezialisierte. Witterungsgerechte Kleidung oder Funktionskleidung hält Ihren Körper während der Fahrt trocken. Sie transportiert Feuchtigkeit durchs Schwitzen nach außen.

Fazit: Biken wirkt sich positiv auf Ihre Gesundheit aus

Das Fahrradfahren verbessert Ihre Ausdauer, kräftigt die Muskulatur, trainiert das Herz-Kreislauf-System und erhöht die Sauerstoffzufuhr. Damit Sie von den positiven Aspekten des Ausdauersports profitieren, achten Sie auf die Sicherheit. Dazu gehören neben einem gut sichtbaren Licht fürs Rennrad ein passender Helm, die richtige Kleidung und eine Fahrradbrille.

Datenschutzinfo