Kettlebells – Pumpen wie zu Großvaters Zeiten

127 Aufrufe 0 Comment

Trends kommen und gehen. Das ist auch in der Fitness-Industrie nicht anders. Doch ein Trend, der allem Anschein nach zurückgekehrt ist, um zu bleiben, sind Kettlebells – die klassischen Kugelhanteln. Bei ihnen handelt es sich nicht nur um einen anderen Formfaktor, der einfach anders aussieht. Gegenüber konventionellen Kurz- und Langhanteln bieten Kettlebells andere Trainingsmöglichkeiten, die etwas umfassender sind als das oftmals sehr isolierte Krafttraining, welches mit konventionellen Hanteln möglich ist. So sind Kettlebells ein vermeintlich rudimentäres Trainingsgerät, mit dem jedoch das oft zitierte “Fully Body Workout” bestens gelingen kann.

Unterschiede in der Anwendung

Die Handhabe von Kettlebells ist gänzlich anders als jene von Kurzhanteln. Das liegt vor allem daran, wie der Griff und das Gewicht zueinander angeordnet sind, wodurch sich ganze andere Konfigurationen in der Anwendung ergeben. Kettlebells sind längst nicht so rigide wie Kurzhanteln. Denn Kettlebells haben vergleichsweise viel Platz zwischen dem Griff und der Last, während bei Hanteln (langen wie kurzen) die Last und der Griff auf der gleichen horizontalen Linie liegen. Dadurch ergeben sich mehr praktische Implikationen, als man auf den ersten Blick annehmen mag. Mit Kettlebells können nämlich Hand und Handgelenk in einer neutralen Position verbleiben, sodass die Belastung gleichmäßig auf die Hände und Arme verteilt werden kann. Diese neutrale Ausrichtung ist mit einer konventionellen Hantel nicht möglich, da die Last in der Hand und im Handgelenk fokussiert ist. Gerade routinierte Anwender von klassischen Hanteln kennen das resultierende Problem. Oftmals ermüdet ihr Griff bevor es der eigentlich trainierte Muskel tut. Denn der maximal belastete Griff wird bei jeder Hantelübung immer wieder beansprucht! Bei Kettlebells besteht dieser Flaschenhals in der Belastung nicht. Dadurch sind viel mehr Wiederholungen und viel größere Bewegungsamplituden möglich.

Welche Vorteile bieten Kettlebells außerdem?

Die Vorteile von Kettlebell-Workouts sind zahlreich und gelten vor allem für diejenigen, die alle Aspekte ihrer Gesundheit und Fitness sportlich verbessern möchten. Zu diesen Vorteilen von Kettlebell Workouts gehören: Athletik, Koordination und Balance sowie Steigerung der Ausdauer. Möglich macht es die allgemeine Körperkonditionierung, die von Kettlebells an Stelle von isoliertem Krafttraining ermöglicht wird. Die hintere Muskelkette des aktiven Bewegungsapparats (Waden, Oberschenkelkomplex, Gesäßmuskeln und Wirbelsäulenerektoren) werden allesamt in den Übungen rekrutiert. Die Rumpfstabilität und die muskuläre Ausdauer wird angesprochen. Und nicht zuletzt Griffstärke und muskuläre Koordination verbessern sich – beides funktionale Fundamentalaspekte einer gesunden Körperkraft. Dabei machen erhöhte Stoffwechselanforderungen dem Kalorienverbrauch ordentlich Beine.

Gibt es auch Nachteile?

Kettlebells sind also ein wunderbar vielseitiges Trainingsgerät, dessen einfaches Erscheinungsbild über die Anwendungsmöglichkeiten und Trainingsvorteile hinwegtäuscht. Jedoch gibt es auch einige wenige Einschränkungen/Nachteile, die zu beachten sind:

  • Für gezielten Muskelaufbau einer ganz spezifischen Partie oder mehr noch eines speziellen Muskels sind konventionelle Hanteln immer noch das A und O. Vor allem wenn es um wirklich hohe Ladungen geht, dann geht einfach nichts über den klassischen Squat oder Deadlift mit der Langhantel.
  • Eine umfassende Sammlung von Kettlebells wird einiges an Platz verbrauchen, da sie nicht so modular aufgebaut sind wie Hanteln, bei denen man die Scheiben einfach (nach Bedarf) austauscht. Allerdings lassen sich auch mit einem einzelnen Kettlebell Modifikationen in der Belastung vornehmen. Je nach dem wie und wo man ihn packt.
  • Ein effektives Training mit Kettlebells verlangt eine gewisse Grundfitness. Möglicherweise sollte zunächst mit dem eigenen Körpergewicht trainiert werden, wenn man diesbezüglich noch kompletter Anfänger ist.

Worauf ist beim Kauf von Kettlebells achten?

Kettlebells lassen sich bei Alza und Co. im Netz bestellen. Doch auch wenn eine Kugelhantel unkompliziert aussieht, sollte sie einige Bedingungen erfüllen. Material und Dimensionierungen sollten stimmen. Letzteres insbesondere im Bereich des Griffs. So sollte der Griff keine Kanten aufweisen. Vorsicht ist bei lackierten Kettlebells/Griffen geboten. Diese Lackierung wird nämlich gerne mal genutzt, um schlampige Verarbeitung im Guss damit zu übertünchen. Wenn diese Lackierung am Griff dann abplatzt, was bei den Scherkräften nur eine Frage der Zeit ist, dann kann das richtig weh tun. Kettlebells sollten immer Komplett aus einem Guss und poliert oder mit einem E-Coating versehen sein (dieselbe Beschichtung, die auch bei U-Booten zum Einsatz kommt).

Datenschutzinfo