Haartransplantation – Häufig gestellte Fragen

138 Aufrufe 0 Comment

Denken Sie schon länger über Haartransplantationen nach? Sie möchten den Eingriff durchführen lassen, haben aber noch Zweifel? Nachfolgend haben wir die wichtigsten Fragen zusammengefasst, auf die wir versuchen, gründliche und zufriedenstellende Antworten zu geben. Wir möchten mit notwendigen Informationen alle Ihre Ängste zerstreuen, damit Sie sich für die Haartransplantation beruhigt entscheiden können.

Ist eine Haartransplantation schmerzhaft?

Die Haartransplantation ist ein völlig schmerzfreier Eingriff, jedoch kann der Patient nach der Anästhesie während der Behandlung ein leichtes Kribbeln verspüren.

Gibt es bleibende Spuren nach der Haartransplantation?

Nein. Dank des extrem kleinen Haarentfernungsgeräts gibt es keinen Schnitt auf der Kopfhaut und es sind keine Narben oder Wunden zu erwarten. Es erscheinen nach dem Eingriff kleine Krusten auf der Kopfhaut, diese verschwinden innerhalb von 2 Wochen spurlos.

Welche Methoden werden zur Haartransplantation angewendet?

In unserer Klinik hat der Patient die Möglichkeit, für ihn die idealste Methode zu wählen. In der Prohaarklinik kann sich der Patient aus 2 Arten von Techniken wählen. Beide verwenden die modernsten Methoden. Der Unterschied liegt im Werkzeug (dünne Hohlnadel), mit dem die Grafts entnommen werden können.

Bei der FUE Methode (Follicular Unit Extraction) werden Haargruppen (Transplantate, Grafts) mit einer Hohlnadel mit Durchmesser von 1,0 – 1,2 mm herumgeschnitten. Der Arzt bildet dann einen Mikroschnitt in die Kopfhaut im Zielbereich, in diesen implantiert er ein Graft. Der Zielbereich ist der Teil des Kopfes, an dem Haarausfall oder Glatzenbildung aufgetreten ist. Grafts sind Haareinheiten, die 2-3 und in seltenen Fällen bis zu 4-5 Haare enthalten können.

Die von der Prohaarklinik entwickelte FUE3 Methode ist die modernste Technik für Haartransplantation. Sie entstand aus der FUE Methode. Dank der mikrodünnen Hohlnadel mit einem Durchmesser von 0,5 – 0,8 mm verschwinden die Spuren nach dem Eingriff in etwa einer Woche, jedoch maximal 10 Tagen, genau sowie Spuren kleinerer Nadeln. Es gibt keine großen Schnitte und daher entstehen keine Narben. Nähte sind nicht erforderlich. Der größte Vorteil dieser Technik ist, dass dank der extrem dünnen, präzisen Hohlnadel die Grafts im Spenderbereich nicht beschädigt werden und die Haarfollikel extrem dicht verpflanzt werden können, um das natürlichste Ergebnis zu erreichen.

Wie lange dauert eine Haartransplantation?

Die Haartransplantation kann je nach Haarmenge im Rahmen eines ein- oder zweitägigen chirurgischen Eingriffs durchgeführt werden.

Wie lange dauert die Heilung nach einer Haartransplantation?

Der Spenderbereich wird am 4-5. Tag ein wenig brennen und jucken, aber dieses Gefühl wird nach ein paar Tagen vollständig verschwinden.

Etwas langsamer regeneriert sich der Zielbereich mit dem Auftreten von winzigen Krusten. Die vollständige Heilung in diesem Bereich dauert 10-14 Tage ohne verbleibende Wunden und Narben.

Wann ist das Ergebnis nach der Haartransplantation zu sehen?

Bereits im sechsten Monat nach der Haartransplantation macht sich die Veränderung der Haardichte des Patienten bemerkbar, der endgültige Zustand wird nach 10-12 Monaten sichtbar.

Halten die transplantierten Haare ein Leben lang?

Ja. Die Spenderhaare bleiben lebensfähig und können das ganze Leben des Patienten halten.

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns und kommen Sie zu einem persönlichen Beratungsgespräch.

Haartransplantation auf hohem Niveau im Jahr 2022 nur in der Prohaarklinik!

Bilder: © prohaarklinik.at

Datenschutzinfo