Der richtige Härtegrad für Ihre Matratze

50 Aufrufe 0 Comment

Eine gute Matratze wirkt sich auf den gesunden Schlaf aus. Dieser ist wichtig für die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit. Bei der Auswahl einer neuen Schlafunterlage gehört deren Festigkeit zu den entscheidenden Kriterien. In unserem Beitrag lesen Sie, wie Sie den Härtegrad bestimmen.

Was bedeutet der Härtegrad bei der Matratze?

Der Härtegrad gibt an, wie weich oder hart die Matratze ist. Entscheidend bei der Auswahl ist das Körpergewicht des Nutzers. Die Skala reicht von sehr weichen Modellen bis hin zu sehr festen Matratzen. Es gibt aber auch Produkte, die auf jeder Seite eine andere Härte aufweisen. Damit entscheiden Nutzer individuell, welches Liegegefühl ihnen zusagt. Eine Wendematratze finden Interessierte bei Jona-Sleep. Der Anbieter vertreibt hochwertige Matratzen aus 100 Prozent Naturkautschuk. Diese schmiegen sich angenehm an den Körper an. Sieben Liegezonen unterstützen den gesunden Schlaf.

Welche Härtegrade gibt es bei Matratzen?

Die meisten Hersteller vertreiben Matratzen mit vier bis fünf Härtegraden von H1 bis H5. Verbreitet sind die Härtegrade:

  • H2,
  • H3 und
  • H4.

Matratzen mit dem Härtegrad H1 sind sehr weich. Sie eignen sich für Nutzer unter 60 Kilogramm. Schlafunterlagen mit dem Härtegrad H2 (75 bis 80 Kilo) und H3 (über 80 Kilo) ermöglichen ein mittelfestes bis festes Liegegefühl. Varianten mit dem Härtegrad H4 oder H5 bieten eine feste Unterlage. Die H4-Matratze eignet sich für schwere Personen mit mindestens 100 Kilogramm. Ihre hohe Festigkeit bietet dem Körper ausreichend Unterstützung. Matratzen mit dem Härtegrad H5 sind seltener. Sie kommen bei Anwendern mit mehr als 150 Kilogramm zum Einsatz.

Warum ist der Härtegrad der Matratze wichtig?

Die Festigkeit der Matratze bestimmt darüber, ob Ihre Wirbelsäule ausreichend gestützt und entlastet wird. Der Härtegrad beeinflusst Ihre Schlafqualität und das Liegegefühl. Er bestimmt sich durch die Festigkeit des Materials und den Matratzenaufbau. Erhältlich sind flache Modelle und Boxspringmatratzen bis 30 Zentimeter Höhe. Dabei beachten Sie, dass Sie für Letztgenannte Bettlaken für hohe Matratzen benötigen. Normalerweise besitzen die meisten Produkte eine Standardhöhe zwischen 18 und 20 Zentimetern.

Fazit: Das Gewicht bestimmt über den Härtegrad

Bei der Auswahl der neuen Matratze entscheidet Ihr Gewicht über den Härtegrad. Sie wählen aus sehr weichen bis festen Varianten. Die Festigkeit entscheidet maßgeblich über ein angenehmes Liegegefühl und Ihre Schlafqualität.

Datenschutzinfo