Mit Hyaluronsäure behandelbare Gesichtsregionen

378 Aufrufe 0 Comment

Der Blick in den Spiegel macht nicht alle Menschen gleich glücklich. Mit den Jahren verliert das Gesicht an Fettgewebe. Knitterfältchen und Falten sind die Folge. So ungerecht es auch sein mag: Das Aussehen bestimmt über den ersten Eindruck. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass sich immer mehr Menschen einer ästhetischen Behandlung unterziehen. Eine nebenwirkungsarme ästhetische Korrektur stellt die Behandlung mit Hyaluronsäure dar. Hier erfahren Sie, welche Gesichtsregionen mit Hyaluronsäure erfolgreich korrigiert werden können.

Lippen

Wenn die Lippen mit den Jahren ihre Fülle verlieren, kann Hyaluronsäure das Präparat der Wahl sein. Eine Unterspritzung mit dem Stoff, der dafür sorgt, dass genügend Wasser in unserem Bindegewebe gespeichert ist, kann das Lippenherz wieder klar definieren. Fältchen um den Mund verschwinden, der Lippenschwung bekommt seine natürliche Form zurück.

Empfehlung der Aestomed Privatklinik in Wien: Achten Sie immer auf die Qualität und dem damit verbundenen Sicherheitsprofil des verwendeten Präparates.

Zornesfalte

Die Zornesfalte gehört mit zu den Falten, die von vielen als besonders störend empfunden werden. Betroffen sind nicht nur diejenigen, die viel Zeit hochkonzentriert vor dem Rechner verbringen. Je öfter die Muskulatur zwischen den Augenbrauen zu tun hat, desto eher bilden sich an dieser Stelle senkrechte Falten, die mit der Zeit tiefer werden. Oft dominiert eine ausgeprägte Glabellafalte das gesamte Gesicht, was vom Gegenüber ungerechtfertigt als Verärgerung oder Zurückhaltung interpretiert wird. Durch die gezielte, fast schmerzfreie Unterspritzung mit Hyaluronsäure verliert die Zornesfalte ihren störenden Einfluss.

Empfehlung der Aestomed Privatklinik in Wien: Tiefe Glabellafalten, die sich bereits in das Gewebe eingeprägt haben, können auch durch eine kombinierte Therapie mit Hyaluronsäure und Botox behandelt werden.

Nasolabialfalten

Die Falten, die sich vom Nasenflügel zum Mundwinkel ziehen, besitzen alle Menschen bereits in jungen Jahren. Mit der Zeit können diese Falten absinken. In ausgeprägten Fällen hängen die Wagen über die Nasolabialfalten, sodass sie diese unter sich vergraben. Das führt dazu, dass der Betroffene von der Umwelt als müde, abgekämpft oder traurig wahrgenommen wird. Bei der Behandlung wird Hyaluronsäure mit einer feinen Injektionsnadel in die gebrochene Haut injiziert, um sie wieder aufzupolstern.

Empfehlung der Aestomed Privatklinik in Wien: Für schmerzempfindliche Personen besteht die Möglichkeit, sich vor der Behandlung ein Lokalanästhetikum verabreichen zu lassen.

Sorgenfalten

Neben Botulinumtoxin kann man sich als Wirkstoff zur Behandlung von Stirnfalten auch für Hyaluronsäure entscheiden. In vielen Fällen lassen sich Patienten im Zuge dessen gleich auch die Fältchen im Schläfenbereich behandeln. Die visköse Hyaluronsäure kann exakt in die Falten gesetzt werden, und lässt Sorgenfalten verschwinden.

Empfehlung der Aestomed Privatklinik in Wien: Denken Sie daran, dass es in manchen Fällen nicht mit einer einzigen Behandlungssitzung getan ist. Ausgeprägte Falten nehmen in der Regel mehrere Behandlungssitzungen in Anspruch.

Krähenfüße

Die in einigen Fällen sympathisch wirkenden Lachfältchen können durch ihre Ausprägung zu regelrechten Krähenfüßen heranwachsen. Dann werden Betroffene vom Gegenüber oft als müde wahrgenommen, auch, wenn diese in Wahrheit hellwach sind. Die Unterspritzung mit Hyaluronsäure füllt die leeren Depots unterhalb der Falten wieder auf.

Empfehlung der Aestomed Privatklinik in Wien: Die Behandlung mit Hyaluronsäure unter Verwendung feinster Mikroinjektionsnadeln ist ein unkomplizierter, minimal-invasiver Eingriff. Lassen Sie sich bei einem Aufklärungsgespräch trotzdem umfassend über mögliche Risiken und Nebenwirkungen aufklären.

Marionettenfalten

Auch diese Falten werden, so wie eine ausgeprägte Zornesfalte, als besonders störend empfunden. Stark hängende Mundwinkel lassen den Betroffenen traurig, missmutig oder verdrießlich erscheinen. Erste Erfolge sind bereits nach der Behandlung sichtbar. Mit der Zeit schwellen die Wasserdepots wieder an, was zu einer weiteren Milderung der Marionettenfalten führt.

Empfehlung der Aestomed Privatklinik in Wien: Für die Behandlung beginnender Marionettenfalten ist Hyaluronsäure der erste Wirkstoff zur Wahl.

In der Aestomed Privatklinik in Wien wird nur mit qualitativ hochwertigen Präparaten gearbeitet. Nur die besten Präparate gewährleisten ein hohes Sicherheitsprofil. Für eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure bei Aestomed wird nur Restylane verwendet. Zeitgleich legt die Klinik ihren Fokus auf hohe Behandlungsqualität. Alle Eingriffe werden von ÄrztInnen vorgenommen.  Wer sich für einen ästhetischen Eingriff in der Aestomed Privatklinik entscheidet, der entscheidet sich gleichzeitig für höchste Sicherheits- und Qualitätsstandards.

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!

 
Datenschutzinfo