Krank im Ausland – 4 hilfreiche Tipps

333 Aufrufe 0 Comment

Auch wenn sich niemand mit diesem Thema beschäftigten möchte, kann eine plötzliche Erkrankung oder ein Unfall im Ausland jeden von uns treffen. Aus diesem Grund solltet ihr euch bevor es mit eurer Reise losgeht immer im Vorfeld ausführlich informieren. Mit den nachfolgenden Tipps möchten wir euch bei eurer perfekten Urlaubsvorbereitung helfen.

1. Gute Vorsorge

Besonders in tropischen Ländern ist die Wahrscheinlichkeit hoch, sich eine gefährliche Krankheit durch Insektenstiche oder Zeckenbisse zu holen. Damit ihr euch während des Urlaubs nicht mit einer Infektionskrankheit herumschlagen müsst, solltet ihr unbedingt an die richtige Vorsorge denken:

  • Richtige Kleidung: Tragt am besten lange, helle und stichfeste Kleidung oder besprüht diese vorher mit einem Anti-Insekten Imprägnierungsspray.
  • Impfungen: Neben der Auffrischung diverser Standardimpfungen, solltet ihr, sofern es in ein tropisches Land geht, mit einem Tropen- oder Reisemediziner sprechen. Dieser wird euch über die Notwendigkeit weiterer Impfungen aufklären.
  • Insektenspray: Haltet lästige Insekten mit Insektensprays von euch fern. Wie bei einem Sonnenschutz auch, müssen Insektenschutzmittel regelmäßig aufgetragen werden.

2. Reiseapotheke mitnehmen

Neben einer guten Vorsorge kann es trotzdem hin und wieder mal passieren, dass man während des Urlaubes leicht erkrankt. Nehmt aus diesem Grund immer eine Reiseapotheke mit, um derartige störende Erkrankungen schnell zu behandeln. Hier eine Auflistung der Medikamente, die unbedingt in eine Reiseapotheke gehören:

  • Schmerz- und Fiebermittel
  • Medikamente gegen Erkältung
  • Medikamente gegen Durchfall
  • Ohrentropfen
  • Medikamente gegen Allergien
  • Medikamente gegen Reisebeschwerden
  • Medikamente gegen Verdauungsbeschwerden
  • Medikamente gegen Insektenstiche oder Sonnenbrände
  • Desinfektionsmittel
  • Fieber-Thermometer

3. Auslandskrankenversicherung abschließen

Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt lediglich die Kosten für akute Erkrankungen im Ausland. Bei schlimmeren Erkrankungen, die einen Rücktransport in die Heimat bedingen, würde die gesetzliche Krankenkasse die anfallenden Kosten nicht übernehmen.

Für diese Leistung benötigt ihr eine Zusatzversicherung, die sogenannte Auslandskrankenversicherung. Doch Vorsicht: Lest euch genau den Vertrag durch, damit ihr wisst, was eure Versicherung im Falle der Fälle tatsächlich deckt.

4. Behandlung in Deutschland

Je nachdem in welchem Land ihr euch befindet, ist es gut nachvollziehbar, dass ihr für die Behandlung nach Deutschland zurücktransportiert werden möchtet. Hochqualifizierte medizinische Behandlungen, die moralische Unterstützung von Angehörigen und das Vertrauen in die deutschen Ärzte – das und viele weitere Aspekte sprechen dafür, einen Krankenrücktransport in die Heimat anzustreben.

Solltet ihr im Vorfeld keine Versicherung abgeschossen haben, so könnt ihr im Internet nach einem passenden Rückholdienst suchen, der sich um die gesamte Organisation und Durchführung eurer Rückholung kümmern wird.

Datenschutzinfo