Berberin – eine Pflanze mit breitem Wirkspektrum

505 Aufrufe 0 Comment

Hilft Berberin gegen Covid-19?

Die Welt der Pflanzen ist voll von vielversprechenden Wirkstoffen. Besonders oft sind sie in farbenfrohen Pflanzen zu finden. So enthält die Berberitze mit den roten Früchten in der Rinde und der Wurzel den Naturstoff Berberin. Seine Wirkungen werden zur Zeit in vielen Studien untersucht – unter anderem im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung. Ist der leuchtend gelbe Naturstoff Berberin ein möglicher Hoffnungsträger?

Viren sind kleinste Partikel, die selber keine Lebewesen sind. Daher brauchen sie zum Überleben stets einen Menschen oder ein Tier als sogenannten Wirt. So dringen diese in die Zellen ein und übernehmen dort das Steuer. Dadurch produziert die Zelle immer mehr Kopien des Virus. Wird diese Produktion gestört, kann das Virus nicht überleben. Genau an dieser Stelle könnte Berberin ansetzen.

Jüngste Studien haben die therapeutische Wirkung von Berberin, insbesondere gegen den Eintritt und die Ausbreitung von Viren, nachgewiesen. Berberin hat die Fähigkeit, die Infektion verschiedener Viren, einschließlich Influenzaviren, HSV, HCMV und CHIKV, zu hemmen und die Virusproduktion zu reduzieren und den Tod der Wirtszelle herbeizuführen.

Jüngste Forschungen legen nahe, dass Berberin und seine chemischen Verbindungen aktive pflanzliche Biomoleküle sind, die erfolgreich für antivirale pharmakologische Behandlungsansätze eingesetzt werden können, möglicherweise und hoffentlich auch gegen SARS-CoV-2, das derzeit weltweit ein großes Problem darstellt. Quelle: US National Library of Medicine https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7320912/

Weil Berberin vor allem in den Wurzeln und der Rinde von Pflanzen vorkommt, steckt es eher selten im täglichen Essen. Es kann aber einfach als Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden.

Die antivirale Wirkung von Berberin ist nur ein kleiner Teil des enormen Wirkspektrums.

Berberin kann mehr

Interessanterweise wurde in den letzten Jahren in vielen wissenschaftlichen Berichten über die immunstimulierende und entzündungshemmende Wirkung von Berberin berichtet.

Gut erforscht sind besonders die Wirkungen bei Diabetes Typ-2. Hier zeigen Studien eine blutzuckersenkende Wirkung und einen positiven Effekt von Berberin auf die Insulinproduktion. Auch Patienten mit hohen Blutfettwerten können profitieren. So weisen Untersuchungen darauf hin, dass Berberin unter anderem den schlechten Cholesterinwert im Blut senkt, während das gute Cholesterin (HDL, high density protein) steigt. Neben diesen Effekten auf die Blutwerte hilft Berberin darüber hinaus beim Abnehmen. Das konnte eine interessante Studie aus den USA im Jahr 2012 belegen.

Das Potential der Natur nutzen

Mit Berberin hat wieder ein Wirkstoff bewiesen, dass die Natur in der Lage ist, zahlreiche leistungsfähige Substanzen zur Verfügung zu stellen. Das breit gefächerte Wirkspektrum macht die Substanz zu einem interessanten Forschungsobjekt, so dass in naher Zukunft weitere spannende Forschungsergebnisse zu erwarten sind. Auch wenn Berberin kein Medikament ist, kann es doch positive Wirkungen gegen unterschiedliche Krankheitssymptome entfalten.

Datenschutzinfo